Floristenverband > Aktuell > Nachrichtenarchiv

Archiv Juni 2015

Kreativseminar

2015-06-21 11:22 von Redaktion

Teilnehmerinnen und Leiterin Karin Pressel unseres Kreativseminares im Rosenschloss als Dankeschön für das Engagement bei unseren bayerischen Wettkämpfen:

„Heinz Czeiler Cup“, „Annabella Flaschka Pokal“ und „Frankencup um die Coburger Rose“ sowie der aktiven Unterstützung als Helferin beim World Cup 2015 in Berlin.

Kreativseminar 2015 
 
  

World Cup der Floristen 2015

2015-06-15 11:22 von Redaktion

World Cup 2015 in Berlin: Korea holt Weltmeister-Titel

Bei der 14. Weltmeisterschaft der Floristen in Berlin setzte sich Alex Choi aus Korea gegen 25 Mitstreiter aus aller Welt durch.

Jürgen Herold auf Platz 9 für Deutschland.

Florist Jürgen Herold aus Berlin hat beim Interflora-Worldcup, der Weltmeisterschaft der Floristen in Berlin einen  hervorragenden 9. Platz erreicht. Helmuth Prinz, Präsident des Fachverband Deutscher Floristen /FDF, und zahlreiche Vertreter aus den Landesverbänden des Fachverband Deutscher Floristen freuten sich mit dem Berliner Florist vor Ort. Jürgen Herold habe, sagte FDF-Präsident Helmuth Prinz, mit seinen hervorragenden Wettbewerbsbeiträgen das hohe Niveau der deutschen Floristik bei dieser 14. Interflora Weltmeisterschaft vor einem internationalen Fachpublikum ausgezeichnet repräsentiert. Mit ausgefeilter Technik, hoher Gestaltungskunst und der stimmig-blumigen Inszenierung seiner Wettbewerbsbeiträge habe sich der 32-Jährige als Floral-Designer mit Weltklasseformat gezeigt.

Der WM-Titel ging an Alex Choi aus Korea mit 503,9 Punkten, gefolgt von Neill Whittaker aus Groß-Britannien mit 493 Punkten und Pirjo Koppi aus Finnland mit 487,4 Punkten auf Platz 2 und 3. Den vierten Platz belegte der Japaner Nakamura Aritaka, gefolgt von Mehmet Yilmaz aus der Türkei.

Der Wettbewerb fand über drei Tage vom 11. bis 13. Juni in der bekannten event-location Arena Berlin statt. Das Motto des Floristen-Wettbewerbs der Superlative in Berlin war „Freiheit“. Mit Blick auf dieses übergreifende Motto mussten die 26 Finalisten aus aller Welt drei große Wettbewerbsaufgaben zu den Themen „100% persönlich!“, „100% handgebunden!“ und „100% organisch!“ gestalten. Zudem galt es live und aus dem Stehgreif zwei Überraschungsarbeiten zu fertigen. Ein erster Höhepunkt des dreitägigen Wettbewerbs, der vor Publikum ausgetragen wurde, war das Halbfinale zum Abschluss des zweiten Wettbewerbstags. Dabei wurden die zehn Finalisten für das Finale nominiert. Auf sie wartete am folgenden Tag eine weitere Überraschungsarbeit.

Das Finale der 14. Fleurop-Interflora Weltmeisterschaft fand im Rahmen einer festlichen Abend-Gala statt. Floristen aus aller Welt besuchten die Veranstaltung, die von der bekannten Schauspielerin und Moderatorin Desiree Nosbusch zusammen mit dem ehemaligen World-Cup Sieger Per Benjamin moderiert wurde. Unter großem Applaus des Publikums wurden die ersten fünf Plätze bekannt gegeben. Kurz darauf fiel für Pirjo Koppie aus Finnland, Mehmet Yilmaz aus der Türkei, Neill Whittaker aus Groß-Britannien, Aritaka Nakamura aus Japan und Alex Choi aus Korea der Startschuss für die finale einstündige Überraschungsarbeit live auf der Bühne. Es folgte im Anschluss daran ein effektvolles Showprogramm, bevor es gegen 23.00 Uhr schließlich soweit war. Unter dem tosenden Applaus des Publikums und im Blitzlicht-Gewitter der zahlreichen Pressefotografen hieß es endlich “the winner is...” und Alex Choi wurde zum besten Floristen der Welt gekürt. Er löst damit Stein Are Hansen aus Norwegen ab, der beim 13. Interflora World Cup der Floristen im März 2010 in Shanghai die Weltmeisterschaft für sich entscheiden konnte.

Als Juroren bei dieser Weltmeisterschaft traten Jury-Chairmann Marios Vallianos aus Griechenland, Linda Johnson aus Norwegen, Tracy Tomlinson aus Groß Britannien, Mark Pampling aus Australien, Deborah De La Flor aus den USA und Björn Kroner-Salié aus Deutschland auf. Die Bewertung der Wettbewerbsbeiträge fand auf Basis des Florint International Judge Systems für internationale Floristik-Wettbewerbe statt. Das sechsköpfige Jurorenteam wurde von einer technischen Kommission unterstützt. Diese setzte sich zusammen aus Gerda Prinz (Mönchengladbach), Michael Kaiser (Hamburg), Thomas Ratschker (Mönchberg), Heike Damke-Holtz (Bremen) und Simon Ogrizek aus Slowenien, der den Vorsitz des technischen Kommittes inne hatte.

Die diesjährige Weltmeisterschaft der Floristen fand eingebettet in ein informatives Rahmenprogramm mit verschiedenen sightseeing-Angeboten und attraktiven Workshops statt. Veranstalter und Ausrichter des Wettbewerbs der Superlative in Berlin und dem begleitendem Rahmenprogramm war die Fleurop AG in Berlin. Der Fachverband Deutscher Floristen FDF begleitete den 14. Fleurop Interflora World Cup der Floristen in der Kategorie friends. Dazu gehörte, dass der Verband sein umfangreiches Leistungsspektrum für Mitglieder an einem Informationsstand in der Arena Berlin präsentierte. Viele FDF-Mitglieder besuchten den WorldCup der Floristen in Berlin und verfolgten die Austragung des Wettbewerbs. Im FDF fanden sie einen engagierten Ansprechpartner vor Ort, der sie zudem mit vielen Informationen rund um die Weltmeisterschaft der Floristen und den Berufsstand versorgte.

 World Cup 2015/Siegerfoto

 
  

Sachkunde - Pflanzenschutz Fortbildung

2015-06-01 11:22 von Redaktion

Endlich ein sinnvolles Pflanzenschutzseminar – speziell für Floristen –

 

Nach umfangreichen Vorbereitungen ist es dem FDF LV Bayern zusammen mit Thomas Ratschker als kompetenter Dozent gelungen ein interessantes 4-Stunden Programm für Floristen zu erarbeiten, statt der bisher in Sachkunde Seminaren übliche Pflanzenschutzinfos für Landwirtschaft und Gartenbau.

 

Im besonderen Ambiente des Rosenschlosses und mit viel Interaktion verging die Zeit wie im Fluge. Alle Teilnehmer gingen mit aufgefrischten Wissen und auch spannenden Impulsen nach Hause.

Der Besuch im Süddeutschen Bildungszentrum für Floristen im Rosenschloss hat sich wieder gelohnt.

Folgeseminare hier, in München und Nürnberg sind für die nächsten Monate geplant und schon gut gebucht.  

nbsp]